Wodka, Schnaps und Co sind nichts für Jugendliche!

Das Jugendschutzgesetz verbietet aus gutem Grund die Abgabe sowie den Verzehr von Spirituosen bei Jugendlichen unter 18 Jahren. Denn in solch hochprozentigen Konzentrationen wirkt Alkohol besonders schädlich auf den sich in der Entwicklung befindenden Körper.

Weisen Sie Ihr Kind auf die besondere Gefährlichkeit von hochprozentigem Alkohol hin. Machen Sie Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn deutlich: Jugendliche sollen nie direkt aus der Flasche trinken...

schon gar keine Mixgetränke, von denen sie nicht wissen, was drin ist. Sie können dann nicht richtig einschätzen, wieviel reinen Alkohol sie wirklich zu sich nehmen. Hinzu kommt, dass Jugendliche auch bei den Mischungen, die sie selber angemixt haben, durch das direkte Trinken aus der Flasche schnell mal den Überblick über die gesamte getrunkene Menge Alkohol verlieren.

Rund  90 % aller Jugendlichen aus dieser Altersgruppe, die wegen einer  Alkoholintoxikation (Alkoholvergiftung) im Krankenhaus stationär behandelt werden mussten, haben Spirituosen pur oder gemixt getrunken.

Heute sind vor allem Spirituosen in Verbindung mit Energy-Getränken als sogenannte Shots oder Longdrinks bei den Jugendlichen sehr beliebt. Diese Mischungen aus koffein- und häufig auch kohlensäurehaltigen Getränken bewirken, dass der Alkohol noch schneller ins Blut gelangt und die Wirkung plötzlich und für die jungen Organe oftmals viel zu schnell eintritt.

 

Außerdem wird der tatsächliche Alkoholgeschmackt, bei vielen Mixgetränken durch einen hohen Zuckergehalt und andere Aromen einfach überdeckt, damit er auch denen schmeckt, die normalerweise keinen Alkohol trinken würden. So gewöhnen sich Jugendliche schrittweise und leider meist viel zu früh an hochprozentige Alkoholika.

 

Hinzu kommt, das der süßlich-fruchtige Geschmack den Eindruck eines harmlosen Erfrischungsgetränkes vermittelt und dazu verleitet, diese Mixgetränke auch als Durstlöscher zu nutzen. Damit erhöht sich das Risiko noch mehr, dass schnell über das Limit getrunken wird. Ist der Alkohol erstmal im Körper, wirkt er wie eine tickende Zeitbombe. Zunächst spüren die Jugendlichen noch keine Veränderung und trinken weiter, bis dann nach ca.   30 - 40 Minuten der Alkohol die innern Organe und das Gehirn überflutet.

Diese Seite ist von der

Podbielskistraße 162
30177 Hannover
Tel.: 0511 62 6266 0

eMail: info@nls-online.de

Internet: www.nls-online.de

Schirmherrin dieser Seite

ist die niedersächsische Sozialministerin
Cornelia Rundt

Die Erstellung dieser Seite erfolgte mit der Unterstützung der