Die stabile Seitenlage

„Der kleine Lebensretter“

Durch die stabile Seitenlage wird sichergestellt, dass die Atemwege Ihres Kindes frei gehalten werden. Der Mund muss zum tiefsten Punkt des Körpers werden, damit Ihr Kind nicht an seinem Erbrochenes erstickt!

Kontrollieren Sie unbedingt die Atmung und bringen Sie nur Personen mit regelmäßiger Atmung in die stabile Seitenlage!



Schritt 1:

  • Knien oder stellen Sie sich seitlich neben Ihr Kind und strecken Sie seine Beine.
  • Winkeln Sie den nahen Arm Ihres Kindes in einem rechten Winkel an und legen Sie diesen nach oben. Dabei zeigt die Handinnenfläche ebenfalls nach oben.

Schritt 2:

  • Greifen Sie den fernen Arm Ihres Kindes am Handgelenk und kreuzen Sie ihn vor seiner Brust.
  • Legen Sie seine Handoberfläche an seine Wange und halten Sie die Hand dabei weiterhin fest.
  • Greifen Sie mit Ihrer freien Hand an den fernen Oberschenkel Ihres Kindes und beugen Sie sein Bein zu einem leichten Winkel an.

Schritt 3:

  • Ziehen Sie Ihr Kind zu sich rüber und richten Sie sein oben liegendes Bein so aus, dass der Oberschenkel im rechten Winkel zur Hüfte liegt.

Schritt 4:

  • Überstrecken Sie den Hals Ihres Kindes (Kopf stark in den Nacken neigen), damit die Atemwege frei werden.
  • Drehen Sie nun den Kopf Ihres Kindes so, dass der geöffnete Mund möglichst tief zum Boden reicht.
  • Die an der Wange liegende Hand richten Sie so aus, dass der Kopf Ihres Kindes nicht verrücken kann und die Atemwege frei bleiben.
  • Beruhigen, betreuen und beobachten Sie weiterhin Ihr Kind bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.
  • Regelmäßige Kontolle der Atmung und des Kreislaufs.

Hinweis:

Dies sind allgemeine Informationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung dieser Hinweise auf eigene Verantwortung erfolgt.

Eine Haftung jeglicher Art wird ausgeschlossen.

Diese Seite ist von der

Podbielskistraße 162
30177 Hannover
Tel.: 0511 62 6266 0

eMail: info@nls-online.de

Internet: www.nls-online.de

Schirmherrin dieser Seite

ist die niedersächsische Sozialministerin
Cornelia Rundt

Die Erstellung dieser Seite erfolgte mit der Unterstützung der